Sängerkranz 1874 Reicholzheim

-gemeinsam für den guten Ton -

Vereinsfahnen

Beschreibung und Geschichte

 Der Sängerkranz hatte bereits mehrere Vereinsfahnen.



Die Fahnen des Gesangvereins 

Einladung zur Fahnenweihe 1908 (groß)

Hier der Bericht über das Weihefest (Wertheimer Zeitung vom 02. Juni 1908)

Die 1908 dem Vorgängerverein "Sängerbund" geweihte Fahne, sowie die Fahne von 1924 , die zum 50jährigen Bestehen gewiehen worden war, gingen in den Kriegswirren verloren.

Da die Vereinsfahnen nicht mehr aufzufinden waren, wurde die Anschaffung einer neuen Fahne beschlossen. Diese noch heute verwendete Fahne kostete 1400,-- DM, wurde von Sr. Klimaka kunstvoll bestickt und mit einem würdigen Fest am 21. bis 23. Juni 1952 geweiht.

 Fahnenweihe (großes Bild)

 

Fahne von 1952 - Vorder- und Rückansicht




Die Fahne aus dem Jahr 1924 wurde in der Zeit der Hochinflation am 02. September 1923 bei der Fahnenfabrik Buri in Auftrag gegeben. Aufgrund der rasanten Geldentwertung wurden als Kaufpreis 35 Zentner Weizen vereinbart.

  Kaufvertrag für die Vereinsfahne

 Die Fahne wurde im Rahmen des 50jährigen Vereinsjubiläums mit Festumzug am 1. Juni 1924 gewiehen

(Hier der Bericht der Wertheimer Zeitung vom 05. Juni 1924, leider aufgrund der archivarischen Bindung teils schwer leserlich)

Diese Fahne tauchte im Jahr 2004 wieder auf, als im Internet Bilder der Fahne auftauchten.Michael Schmelz entdeckte die Fahne, die als "beautiful tapestry" (als schöner Wandteppich) bezeichnet worden war. Der Besitzerin der Fahne war daran gelegen, die Fahne ihren ursprünglichen Eigentümern zurückzugeben (siehe Mail aus USA). So wurde die Rückkehr der Fahne organisiert und die Restaurierung des stark in Mitleidenschaft gezogenen Prunkstückes dank vieler Spenden möglich gemacht. Somit ist der Sängerkranz heute Eigentümer gleich zweier Vereinsfahnen.

Fahne von 1924, im Jahr 2006 renoviert

"Auf dunkelrotem Grund eine Lyra mit Schwan und Eichenkranz in Gold und Seide gestickt"

Sängerspruch: "Rein im Sang, Treu im WortFest in Eintracht immerfort"

Auf dunkelgrauem Grund: Ein Engel mit Violine, in Seide und Gold gestickt.

Schrift: Gesangverein Sängerkranz Reicholzheim 1924

Mail aus USA 30.08.2004 ("schöner Wandteppich", 0,6 MB)

Zeitungsbericht FN 23.03.2006 (Fahne soll restauriert werden, 2,73 MB)

Zeitungsbericht WZ 15.06.2006 (Restaurierte Fahne geweiht, 2,34 MB)


Die Fahne des Sängerbund  von 1908

Die erste Vereinsfahne, damals noch des "Sängerbundes Reicholzheim"  wurde am 31. Mai 1908 gewiehen. Die Fahne war aus guter Seide gefertigt, gehalten in den Farben gelb und creme und war handgestickt. Auf der Vorderseite war das Bild der heiligen Cäcilia (Patronin der Sänger), auf der Rückseite eine große Lyra zu sehen. Dieses erste Prunkstück kostete damals 435,- Mark. Wahrscheinlich ist, daß sie ebenfalls von amerikanischen Soldaten als Souvenir in die USA mitgenommen wurde. Von dieser Fahne fehlt nach wie vor jede Spur.

      Einweihung des Kriegerdenkmals. Auf diesem Bild sind die beiden Vorkriegsfahnen zu sehen. Ganz links die Fahne von 1924 (man erkennt einen weißen Schwanenflügel auf dunklem Grund) und die Sängerbundfahne von 1908 ganz rechts (Text "Sängerbund" und Jahrzahl "1908")


Die beiden Fahnen führen den Sängerkranz 2010 den Umzug anläßlich des Schuljubiläums an